Die FVA -
Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt
Baden-Württemberg

 
   
  Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) ist als Betriebsforschungsinstitut  dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart zugeordnet  und organisatorisch eng mit dem Landesbetrieb ForstBW verbunden.
Hervorgegangen aus der 1870 gegründeten Badischen Forstlichen Versuchsanstalt (Karlsruhe) und der 1872 gegründeten Württembergischen Forstlichen Versuchsanstalt (Stuttgart-Hohenheim), besteht die FVA in der heutigen Form seit 1958 in Freiburg im Breisgau.
Seit 1986 sind die ehemals auf verschiedene Standorte verteilten Abteilungen der FVA in einem neu errichteten Gebäude in der Wonnhaldestraße vereint.

Mit der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg besteht eine enge und arbeitsteilige Zusammenarbeit im Rahmen des sog. „Freiburger Modells“: Diese Kooperation äußert sich u.a. in gemeinsamen Kolloquien, einer gemeinsamen Schriftenreihe und der Durchführung von gemeinsamen Forschungsprojekten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FVA wirken darüber hinaus regelmäßig in der universitären Lehre an der Freiburger Forstfakultät mit.
Während die Universität jedoch in erster Linie Grundlagenforschung betreibt, nimmt die FVA die praxisorientierte Forschung und Entwicklung für die Forstverwaltung und die Forstbetriebe wahr. Viele Projekte werden dabei in enger Zusammenarbeit mit den anderen forstlichen Versuchsanstalten in Deutschland oder dem benachbarten Ausland (z.B. Österreich oder der Schweiz)durchgeführt. Darüber hinaus zählen auch Universitätsinstitute in und außerhalb Freiburgs regelmäßig zu den Partnern der FVA.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FVA sind in zahlreichen nationalen und internationalen Beratungs- und Entscheidungsgremien vertreten.