Die FVA - Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg

 




Die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) ist als Betriebsforschungsinstitut  dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Stuttgart zugeordnet  und organisatorisch eng mit dem Landesbetrieb ForstBW verbunden.

Die FVA in Freiburg ist 1958 durch die Zusammenlegung der 1870 gegründeten Badischen Forstlichen Versuchsanstalt (Karlsruhe) und der 1872 gegründeten Württembergischen Forstlichen Versuchsanstalt (Stuttgart-Hohenheim) entstanden.

Mit der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg besteht eine enge und arbeitsteilige Zusammenarbeit im Rahmen des sog. „Freiburger Modells“: Diese Zusammenarbeit zeichnet sich unter anderem durch gemeinsame Workshops, gemeinsam organisierte nationale und internationale Veranstaltungen, durch eine gemeinsame Schriftenreihe und gemeinsame Publikationen sowie durch gemeinsame Forschungsprojekte, Datenaustausch und personellen Austausch aus. Die beiden Institutionen ergänzen sich, indem die Universität im Wesentlichen Grundlagenforschung betreibt und die FVA die praxisorientierte Ressortforschung für den Landesbetrieb ForstBW wahrnimmt. Viele Projekte werden dabei in enger Zusammenarbeit mit den anderen forstlichen Versuchsanstalten in Deutschland oder dem benachbarten Ausland durchgeführt. Darüber hinaus zählen Universitätsinstitute in und außerhalb Freiburgs zu den Kooperationspartnerinnen der FVA. Beschäftigte der FVA sind auch in zahlreichen nationalen und internationalen Beratungs- und Entscheidungsgremien vertreten.