Abteilung Waldnaturschutz

Arbeitsbereich Waldschutzgebiete
[ Abteilung Waldnaturschutz ]    [ Arbeitsbereich ]
 

Waldschutzgebiete

Zu den Waldschutzgebieten nach §32 des Landeswaldgesetzes zählen in Baden-Württemberg Bann- und Schonwälder. Seit 2013 ist der Arbeitsbereich Waldschutzgebiete wieder mit einer wissenschaftlicher Leitung und zusätzlichem Personal ausgestattet.

Derzeit an einer Neukonzeption des Waldschutzgebietsprogramms gearbeitet, das die Bereiche Monitoring, Forschung und fachliche Begleitung von Neuausweisungen umfasst. Im Bereich Monitoring liegen die Schwerpunkte zunächst auf der Erstaufnahme der Kernzonen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Für die Wiederaufnahme des Bannwaldmonitorings wird die Aufnahmemethodik so weiterentwickelt, dass auch Verfahren wie Laserscanning oder automatisierte Luftbildinterpretation für die Datenerhebung genutzt werden können. Der Schwerpunkt der Forschung liegt in der Analyse des Zusammenhangs zwischen naturschutzrelevanten Waldarten und Waldstrukturen entlang eines Bewirtschaftungsgradienten. Damit werden waldstrukturelle Zielwerte für eine Integration von Artenschutzbelangen in die Waldbewirtschaftung abgeleitet. Mit Hilfe von Modellen zur systematischen Naturschutzplanung, die verschiedene Zielsetzungen räumlich optimieren, werden Prioritätsflächen für Neuausweisungen hergeleitet.


nach oben

 Projekte im Arbeitsbereich

Schwetzinger Hardt: Waldschutzgebietsmonitoring entlang eines Nutzungsgradienten und Forschungsprojekt zur Waldzielart Ziegenmelker
Lücken und Freiflächen zur Förderung von Lichtwaldarten: Erarbeitung von Zielwerten für die praktische Umsetzung

Bereits abgeschlossen

 Monitoring im Arbeitsbereich

Auswertung von Luftbildern aus Waldschutzgebieten
Wissenschaftliche Bearbeitung von Waldschutzgebieten