Abteilung Forstökonomie

Arbeitsbereich Instrumente zur Entscheidungsunterstützung und des Nachhaltigkeitsmanagements
[ Abteilung Forstökonomie ]    [ Arbeitsbereich ]
 

Instrumente zur Entscheidungsunterstützung und des Nachhaltigkeitsmanagements

In den letzten Jahren wurden Methoden entwickelt, die sich mit der Frage befassen, wie monetäre und nichtmonetäre Kriterien in Entscheidungen und Management integriert werden können. In diesem Arbeitsbereich wird die Anwendbarkeit dieser Ansätze für forstliche Zwecke untersucht. Im Fokus stehen Instrumente des Nachhaltigkeitsmanagements, multikriterielle Entscheidungsunterstützungsmethoden sowie systemanalytische Auswertungsmethoden.

Schon beim täglichen Einkauf spielt nicht nur der Preis eine Rolle, sondern es fließen viele nicht-monetäre Entscheidungsgründe und -Kriterien ein. Auch für forstliche Entscheidungen spielen im Regelfall verschiedenartige monetäre und nichtmonetäre Einflüsse und/oder Entscheidungsgründe eine wesentliche Rolle. In diesem Arbeitsbereich wird daher untersucht, welche Verfahren, Vorgehensweisen und Methoden im Forstsektor geeignet sind, um Mehrdimensionalität zu nutzen und zu berücksichtigen. Das Thema Nachhaltigkeit, das immer mit einer Harmonisierung der Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales einhergeht, ist daher mit diesem Themenfeld aufs engste verbunden. Folgende Einzelthemen stehen derzeit im Vordergrund: Entwicklung, Anpassung und Einsatz von modernen Instrumenten des Nachhaltigkeitsmanagements im Forstbereich; Entwicklung und Evaluation von umfassenden und zielgruppenorientierten Berichtskonzepten; Nutzung von Entscheidungs- und Entscheidungsunterstützungsmethoden in forstbetrieblichen Fragestellungen; sowie systemanalytische Untersuchung von komplexen forstlichen Problemen.


nach oben