Abteilung Boden und Umwelt



[ Abteilungsübersicht ]

Die Abteilung Boden und Umwelt befasst sich in Forschung und Beratung mit den boden- und ernährungskundlichen Grundlagen der Forstwirtschaft. Waldböden sind Schnittstellen zahlreicher Stoffkreisläufe im Ökosystem Wald. Ihre chemischen und physikalischen Eigenschaften sind maßgeblich dafür verantwortlich, wie gut Waldbestände mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden. Außerdem sind sie ein besonders effektiver Speicherraum für Wasser und halten Schadstoffe wie Schwermetalle, Säuren oder Stickstoff im Boden zurück und/oder bauen sie ab.

Forstliches Umweltmonitoring

Um Fehlentwicklungen in Waldökosystemen frühzeitig zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen einleiten zu können, wurde das Forstliche Umweltmonitoringsystem aufgebaut. Dieses besteht aus der Bodenzustandserfassung (BZE) einschließlich der Ernährungsinventur, dem Depositionsmessnetz, dem Stoffflussmessnetz, den Waldklimastationen und der Terrestrischen Waldschadensinventur (TWI). Die Messnetze sind Datenbasis für Klimafolgenforschung und Politikberatung.

Details

Bodenphysik

Im Schwerpunktbereich Bodenphysik stehen Untersuchungen zu Befahrungsschäden und deren Regeneration sowie zu Spurengasflüssen im Vordergrund. Es werden bodenphysikalische Transfer- und Zustandsgrößen für die Parametrisierung von Modellen in den Bereichen Wald und Wasser sowie der Klimafolgenforschung bereitgestellt.

Details

Wald und Wasser

Die Bedeutung von Wäldern für die chemische Qualität von Oberflächen- und Grundwasser und damit für die Trinkwasservorsorge sowie die Adaptation von Waldökosystemen an veränderte Klimabedingungen sind gesellschaftlich relevante Themen. Die Möglichkeit durch Bewirtschaftungsmaßnahmen die Wasserqualität zu steuern, steht im Kontext der EU-Wasserrahmenrichtlinie. Die Frage der Adaptation an veränderte Klimabedingungen betrifft hauptsächlich die Einschätzung des Trockenstressrisikos und damit die Anbaumöglichkeiten für Baumarten.

Details

Ernährung & Stoffhaushalt von Wäldern

Auf der Grundlage der Ergebnisse von Versuchsflächen sowie von Bodenzustands- und Ernährungsinventur werden Entwicklungen in der Verfügbarkeit von Nährelementen im Zusammenhang mit Säure- und Stickstoffeinträgen, aber auch unter dem Aspekt einer intensivierten Biomassenutzung bewertet und die Notwendigkeit eines Kompensations- und Meliorationsbedarfs abgeleitet. Daraus wird ein mittelfristiges Konzept für die Bodenschutzkalkung erstellt und die Einzelfallberatung der Forstämter durchgeführt.

Details


nach oben

 Aktuelle Forschungsergebnisse

Depositionsmessnetz - Zeitreihen der Stoffeinträge in die Wälder
EnNa - Energieholz und stoffliche Nachhaltigkeit
Das Klimamessnetz der FVA
Kronenzustandserhebung
Depositionsmessnetz - Zeitreihen der Stoffeinträge in die Wälder
Intensives Ökosystemmonitoring in Baden-Württemberg
Das Klimamessnetz der FVA
Bestimmungsschlüssel "Bodenfauna der Düngeversuchsfläche Ochsenhausen"

 Neu in den Schriftenreihen

Annual report 2015
Umfrage zum Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2015
FVA-einblick 1/2016
Wald unter der Lupe
Waldzustandsbericht 2015
Waldzustandsbericht 2012
Waldzustandsbericht 2011
Waldzustandsbericht 2010

 Weiterführende Links

Beschäftigte der Abteilung (Telefon- und E-Mail - Verzeichnis)
Beschäftigte mit eigener Homepage:
weiterHartmann, Dr., Peter
Beratungsthemen

 Abteilungsleiter
 Abt. Lt. Pulmann, Dr., Heike

  Tel.: +49 (0)761 / 4018 - 224
  Fax: +49 (0)761 / 4018 - 333
  E-Mail: Heike.Puhlmann
(Alle Email-Adressen der FVA enden auf @forst.bwl.de)
   

 Sekretariat

  Tel.: +49 (0)761 / 4018 - 174
  Fax: +49 (0)761 / 4018 - 333
  E-Mail: Bodenkunde.FVA-BW
(Alle Email-Adressen der FVA enden auf @forst.bwl.de)