Verbesserte Kenntnisse über Fließgewässer im Wald und Beziehungen zwischen Waldbewirtschaftung und ökologischen Gewässerzustand

Projektdetails
[ Projektziele ]   [ Projekt Optimierung wasserwirtschaflicher Belange ]

Projektdetails

Kartierungen und Bewertungen von Gewässerstrecken mit gutem ökologischen Zustand (Referenzgewässer) gehören zum Aufgabenfeld der Abteilung Wald und Gesellschaft innerhalb des Projektes. Im Vorfeld erfolgt eine Synthese deutscher und französischer Methoden. So werden Kartierungen und Zustandsbeschreibungen von ausgewählten Gewässern und deren Typisierung nach einheitlichen Kriterien möglich. Neben den Gewässerstrukturen werden Vorkommen von naturnahen bachbegleitenden Au- und Feuchtwäldern erfasst. Diese Erhebungen sind eine Grundlage für die Entwicklung eines waldbaulichen Konzepts zum Erhalt und zur Wiederherstellung von Au- und Feuchtwäldern entlang kleiner Fließgewässer. Zu den weiteren Aufgaben der Abteilung Wald und Gesellschaft gehören Vorschläge für Maßnahmen zur Verminderung/Vermeidung ökologisch schädlicher Einflüsse der Forstwirtschaft auf Fließgewässer.
Daraus resultieren zum Beispiel empfehlenswerte Renaturierungsmaßnahmen zur Herstellung der Durchwanderbarkeit. Solche Maßnahmen werden in Pilotbaustellen erprobt und im Rahmen eines Monitorings Untersuchungen zur Wiederbesiedelung renaturierter Gewässerstrecken durch Fische und ausgewählte Organismen des Zoobenthos durchgeführt.

Ein wichtiger Beitrag zu diesem Projekt ist ein Fortbildungsangebot für die Forstwirtschaft, zum Thema "Wald und Wasser" zu erarbeiten. Der Zielgruppe (Förster, Waldbesitzer und Forstunternehmer) sollen auf Schulungen und Exkursionen die Inhalte anschaulich und handlungsorientiert vermittelt werden. Zusätzlich sollen Informationsunterlagen helfen, die Teilnehmer der angebotenen Fortbildungen weiter zu informieren. Diese Unterlagen können zum Beispiel über das Internet zugänglich gemacht werden. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit trägt zur Verbesserung der Wahrnehmung Dritter bei und hilft auf das Thema aufmerksam zu machen. Es werden Flyer erstellt, die die Inhalte und die Ziele des Projektes darstellen. Durch eine Ausstellung zu den Themenbereichen des Projektes wird eine breitere Bevölkerungsgruppe angesprochen und über die Problematik informiert. Die bei der Durchführung des Projektes erhobenen Daten aller beteiligten Länder werden in einer gemeinsamen Projektdatenbank zusammengefasst. Es erfolgt eine graphische Aufarbeitung von Ergebnissen in Form von Karten für die gesamte Projektregion.

Zurück zu Projektzielen