Das forstliche Versuchsgelände Liliental

Kiefernsamenplantage

Die Samenplantagen

Forstliche Samenplantagen sind gezielt zusammengestellte Zuchtpopulationen von Waldbäumen, die der Erzeugung von Saatgut für die Forstwirtschaft dienen. Hervorragende Einzelbäume werden im Wald ausgewählt und ähnlich wie im Obstbau durch Pfropfung verklont (Klon = erbgleiche vegetative Nachkommen). In jeder Samenplantage sind stets viele Klone und von jedem Klon mehrere Individuen vorhanden, um eine möglichst grosse Vielfalt der Erbanlagen zu gewährleisten. Neben der frühen und häufigen Blüte ist die leichte Beerntbarkeit der Plantagenbäume mittels Leitern und Hubkörben von Vorteil. Die guten Eigenschaften der Ausgangsbäume sind in der Samenplantage allerdings nicht mehr zu sehen, da an den Bäumen regelmässig Kronenschnitte erfolgen. Der Kaiserstuhl mit seinem milden Klima und der relativ geringen Spätfrostgefahr bietet ein ideales Gelände für die Anlage von Samenplantagen. Zur Zeit gibt es im Liliental auf rund 20 ha Samenplantagen für die Baumarten Douglasie, Europäische Lärche, Kiefer, Wildkirsche und Winterlinde.

Abteilung Waldökologie | Startseite Liliental | Kontakt