Programm HOLZERNTE 7.1



[ Programm ]   [ Programmschema ]   [ Vorkalkulation ]   [ Ergebnisse ]   [ Downloads / Links ]   [ ]   [ ]  

Gehe zu:

Aktuell

Nachfolgeversion HOLZERNTE 8 ist erschienen!

Überblick

HOLZERNTE liefert rechnergestützte Entscheidungshilfen für Holzernte und Holzvermarktung. Im Holzerntebetrieb dient es der Vor- und Nachkalkulation von Hieben. Im Mittelpunkt steht dabei die Herleitung des erntekostenfreien Holzerlöses (Deckungsbeitrag). Zusätzlich werden Informationen über Zeitaufwand sowie Lohn- und Sachkosten bereitgestellt. Dabei können die meisten heute in der Praxis üblichen Aufarbeitungs- und Bringungsverfahren berücksichtigt werden. Mit dem Programm lassen sich die Auswirkungen verschiedener Vorgaben und Faktoren auf den Deckungsbeitrag durch deren Variation in Simulationsläufen untersuchen. Solche Variationen können die Sortenwahl und -aushaltung, Güteanteile, Holzpreise, Einsatzkosten, Lohnformen sowie Aufarbeitungsverfahren bzw. Ablaufabschnitte betreffen. Auch wenn der Forstbetrieb mangels Alternativen auf ein bestimmtes Holzerntesystem festgelegt ist, so erfordert doch der zunehmende Einsatz von Unternehmern zur objektiven Entscheidungsfindung eine PC-gestützte Kalkulation des Deckungsbeitrags. Ähnliches gilt auch beim Selbstwerbereinsatz.

HOLZERNTE ermöglicht eine flexible und praxisorientierte Sortierung und ist damit ein wichtiges Instrument einer aktuellen Holzvermarktung. Der sprunghafte Wandel am Holzmarkt sowie eine zunehmend käuferorientierte Sortierung stellen nach Ort und Zeit rasch wechselnde Anforderungen hinsichtlich der Aushaltung des Holzes dar. So lassen sich für konkrete Hiebe oder Modellhiebe bei entsprechender Kundennachfrage für unterschiedliche Sortimente und Preisideen alternative Aushaltungskonzepte durchspielen und die für den Betrieb erlösoptimalen Lösungen finden.

Weitere Anwendungsbereiche von HOLZERNTE sind u. a.

Zur Rationalisierung der Datenerfassung existieren Schnittstellen für die auf dem Markt angebotenen elektronischen Ein- und Zweihandkluppen (z. B. MASSER CALIPER, DATAFOX, MANTAX).

nach oben

 

Nutzerkreis

HOLZERNTE ist seit 1997 im Praxiseinsatz und steht in Deutschland allen Staatlichen Forstämtern kostenlos zur Verfügung. Seinem breiten Anwendungsspektrum entsprechend umfasst der Nutzerkreis neben Forstbetrieben und Forstverwaltungen auch Forstservicebetriebe, Lohnunternehmer, Holzindustrie und Waldbewertungsbüros; außerdem wird es in forstlichen Fortbildungszentren, Fachhochschulen und Universitäten eingesetzt. Bundesweit sind von der Vorgängerversion 6.0 rd. 1300 Systeme installiert. HOLZERNTE ist damit zur Zeit das am weitesten verbreitete forstliche Softwarepaket in Deutschland.

nach oben

 

Entstehungsgeschichte

Das Programm HOLZERNTE wurde Anfang der 90er Jahre von der Abt. Biometrie und Informatik der FVA mit finanzieller Unterstützung durch die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) entwickelt. Das Programmpaket ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit der FVA mit verschiedenen Arbeitskreis des Landes Baden-Württemberg und länderübergreifend mit dem Arbeitsausschuß „Holzerntetarife" des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF).

Anpassungen an die Erfordernisse der forstlichen Praxis im Bereich der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg erfolgten mit Unterstützung der Stabsstelle für Haushalt und Controlling der Forstdirektion Freiburg.
Beiträge und Anregungen zur Verbesserung und Erweiterung des Programms entstanden aus der Zusammenarbeit mit Anwendern in anderen Bundesländern.

nach oben

Ansprechpartner:

Marco Reimann
Abteilung Biometrie und Informatik
E-Mail:Biometrie.FVA-BW

Artikel-Datum: 15.08.2003